RENFRED

Süße Köstlichkeiten von Anna aus Leipzig

Apple-Pie

Das heutige Rezept ist ein Klassiker aus der amerikanischen Küche – der Apple Pie. In meinem Rezept besteht die Füllung aus säuerlichen Äpfeln, Rosinen, Nüssen und Gewürzen, die dadurch neben der Saftigkeit und Süße der Äpfel noch ein angenehmes Ingwer- und Zimtaroma enthält. Perfekt für die kalte Jahreszeit.
Boden und Deckel des Pie bestehen aus einem klassischen Mürbteig, der für seine „mürbe“, brüchige Konsistenz trotzdem sehr gut zum Ausrollen und ausdekorieren geeignet ist. Trotzdem ist es wichtig , dass die Zutaten für den Teig immer kühl sind. Zwar lässt sich der Teig dann etwas schwerer ausrollen, doch das Backergebnis ist schön knusprig und mürbe. Am Besten isst sich der Apple-Pie lauwarm mit einer Kugel Eis oder Sahne nach einem Dinner oder zum Kaffee.

Tipp: Wenn die Decke zu dunkel wird, einfach mit Alufolie abdecken.
Außerdem sollten die Äpfel nur weich und noch nicht zerkocht sein. Mit einem Holzspieß könnt ihr die Konsistenz gut mit einem Holzstäbchen überprüfen.

Zutaten:

Pie-Teig:

  • 450g Mehl
  • 50g Zucker
  • 200g Butter, kalt
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 6 EL kaltes Wasser

Apfelfüllung:

  • 1250g säuerliche Äpfel
  • 70g brauner Zucker
  • 100g Rosinen (nach Bedarf)
  • 100g Haselnüsse, grob gehackt
  • 50g Mehl
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 TL Zimt
  • ½ TL Ingwerpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Muskat
  • Außerdem: Eigelb zum Bestreichen
  • Vanilleeis, Sahne und/oder Puderzucker zur Dekoration

Zubereitung:

Die kalte Butter in Stücke schneiden.
Mehl, Zucker und Salz in einer großen Schüssel vermengen.
Ei, Wasser und Butter dazugeben und alle Zutaten rasch zu einem elastischen Teig kneten, da bei zu langem Kneten die Butter schmilzt.
In Folie wickeln und mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Währen dessen die Äpfel schälen, vom Kerngehäuse entfernen und in mittelgroße Würfel schneiden. Mit den restlichen Zutaten für die Füllung vermischen und mindestens 20 Minuten gut durchziehen lassen.

Den Backofen auf 200 Grad (Ober-Unterhitze) vorheizen, Tarte- oder Pieform fetten.

Den Teig in 2 Teile teilen und eine Hälfte wieder kaltstellen. Andere Hälfte auf einer leicht bemehlten Unterfläche gleichmäßig rund ausrollen.
Die Form auslegen, dabei einen Rand hochziehen.
Die Apfelmischung einfüllen → es wird erst zu viel aussehen, aber es soll ein kleiner Hügel entstehen.

Die zweite Hälfte ebenfalls ausrollen und mit Ausstechern oder mit einem scharfen Messer Löcher einschneiden, damit beim Backen die Luft entweichen.
Alternativ könnt ihr den ausgerollten Teig auch in Streifen schneiden und in Gitterform auf die Äpfel legen. Der Kreativität sind an diesem Punkt keine Grenzen gesetzt, Hauptsache die Luft kann beim Backen entweichen. Eigelb mit etwas Wasser verrühren und die Oberfläche damit bestreichen. bestreichen und 45 – 60 Minuten backen.

Pie lauwarm auskühlen lassen und mit Puderzucker, Vanilleeis und/oder Sahne servieren. 🙂

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2022 RENFRED