RENFRED

Süße Köstlichkeiten von Anna aus Leipzig

Fruchtige Rhabarbertarte mit Zitronencreme und Haselnüssen

Endlich Rhabarberzeit! Diese improvisierte Köstlichkeit verdanke ich meinem Supermarkt um die Ecke, der heute den ersten regionalen Rhabarber hatte. Da der Rhabarber zu einer meiner absoluten Lieblingsfrüchte zählt, habe ich sofort ordentlich zugegriffen und in meinem Tatendrang so viel mitgenommen, dass ich nach Fertigstellung der Tarte noch massig Konfitüre kochen konnte. Diese ist daraufhin gleich mit auf der Tarte gelandet und verleiht ihr einen schönen Glanz, sowie ein zusätzliches Aroma. Die cremig, leichte Vanillecreme gleicht die Säure des Rhabarbers perfekt aus, während der Mürbteig und die gerösteten Haselnüsse für den „Crunch“ sorgen. Es gibt keinen besseren Weg, die kommende Rhabarbersaison einzuleiten.

Zutaten & Zubereitung

Mürbteig:

  • 130 g weiche Butter
  • 90g Puderzucker, gesiebt
  • 30 g gemahlene Haselnüsse (bei Bedarf gerne auch Mandeln)
  • 1 Ei
  • Vanillearoma
  • 1 Prise Salz
  • 200g Mehl

Alle Zutaten schnell zu einem glatten Teig verkneten
In Folie wickeln und mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank legen
Ofen auf 175 Grad vorheizen
Tarteform (20x25cm) fetten
Teig zwischen 2 Bögen Backpapier ausrollen
Tarteform mit dem Teig komplett auslegen
Boden mit einem Bogen Backpapier belegen und getrockneten Hülsenfrüchten befüllen
15 Minuten blind backen
Hülsenfrüchte und Backpapier vorsichtig entfernen und noch ca. 5 Minuten ausbacken, bis der Teig eine schöne Bräunung erhält
Auskühlen lassen

Rhabarberkompott

  • 400g Rhabarber
  • 20g Rohrohrzucker
  • 3 TL Zitronensaft
  • 40g Speisestärke

Rhabarber waschen, schälen und in kleine Stücken schneiden
Mit Zucker vermischen und 10 Minuten einwirken lassen
In mittelgroßem Topf aufkochen und 10 Minuten köcheln lassen
Fein pürieren, dann abkühlen lassen
2/3 des Pürees nochmals aufkochen
Währenddessen restliches Püree mit Zitronensaft und Speisestärke in einer Tasse verrühren
Tasseninhalt in das kochende Püree einrühren
Unter schnellem Rühren kurz aufwallen lassen
Kompott auf Tarteboden verteilen und glattstreichen
Auskühlen lassen

Vanillecreme

  • 200ml Milch
  • 200ml Sahne
  • 1 Vanilleschote
  • 2 Eigelbe
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Zucker nach Geschmack
  • 1 TL Agar-Agar
  • 50g geröstete Haselnüsse

Vanilleschote längs aufschlitzen, Mark herauskratzen
Milch, Sahne, Vanilleschote, Vanillemark und Agar Agar in einem Topf aufkochen
Die Eigelbe mit Vanillezucker und Zucker in einer Schüssel cremig aufschlagen
Vanilleschote aus dem Topf entfernen
Heiße Flüssigkeit langsam in die Eigelbmasse rühren
Alles zurück in den Topf geben, nochmals bei geringer Hitze und unter ständigem Rühren aufkochen lassen
Vanillecreme langsam und gleichmäßig auf die Tarte gießen, bis alles bedeckt ist
Haselnüsse gleichmäßig auf die flüssige Creme verteilen
Komplett erstarren lassen

Rhabarber-Konfitüre

  • 500g Rhabarber
  • Vanillearoma
  • 500g Gelierzucker 1:1
  • 2 EL Zitronensaft

Rhabarber putzen, schälen und in kleine Stücke schneiden
In einem großen Topf mit Zitronensaft, Gelierzucker und Vanillearoma vermischen
Mindestens 1 Stunde ziehen lassen
Rhabarber aufkochen und ca. 4 Minuten sprudeln kochen lassen
Gelierprobe machen!
Konfitüre sofort in heiß ausgespülte Gläser füllen und fest verschließen
Gläser 5 Minuten auf dem Kopf stellen, dann umdrehen und auskühlen lassen

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2022 RENFRED